Luftsportverein Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

Segelflug Landesliga Runde 11

am .

Vom Winde verweht

Runde 11 der Segelflug-Landesliga: Ahrkreis-Piloten im Wetter-Pech

„Und, habt ihr keinen Wind mehr gehabt?“ Diese Frage ist jedem Segelflieger sicher schon mehr als einmal gestellt worden, vor allem, wenn der Flug nicht außerplanmäßig auf einem Feld geendet hat und nicht auf dem heimischen Flugplatz. Dabei ist zu viel Wind eher ein Hindernis, denn die „Auf“-Winde, die der Segelflieger braucht werden turbulent und schwierig zu finden, vor allem wenn man wie die Piloten der 3 Vereine des Ahrkreises über einem so anspruchsvollen Gelände wie der Eifel unterwegs ist.

Und so hatte die Konkurrenz aus dem südlichen Rheinland-Pfalz in dieser Runde der Segelflug-Landesliga (mal wieder) einen Wetter-Vorteil: Weniger Wind und bessere Thermik über der Rheinebene ließen die Konkurrenz aus Lachen Speyerdorf, Langenlonsheim und Pirmasens uneinholbar davonfliegen.

Allen Bedingungen zum Trotz konnten doch noch Punkte eingeflogen werden. Für den LSV Bad Neuenahr holte Peter Metzen (Ventus2cT/18m, 40km/h) und Michael Kehr (LS4, 34km/h) Rundenplatz 9 und damit noch 4 Punkte für das Gesamtkonto. Während Michael im weiteren Platzbereich blieb, konnte Peter immerhin weit nach Süden vorfliegen. Er schaffte jedoch nicht den Sprung über den Hunsrück und musste bereits nach 1,5h den Hilfsmotor ziehen. Für dem LV Mönchsheide konnte Dirk Stottmann (LS4) immerhin mit 68km/h über der Eifel einen vergleichsweise schnellen Flug hinlegen, als Einzelkämpfer blieb für den LVM nur Rang 10 übrig. Auch die SFG Wershofen brachte nur einen Flug ins Ziel: Thomas Hoffmann (DG1000/20m) schaffte noch rund 54km/h.

In der Gesamtwertung liegen alle 3 Vereine nahe zusammen auf den Plätzen 7 bis 9 und damit im oberen Drittel der insgesamt 34 teilnehmenden Teams. Der Aufstiegs-Zug dürfte dennoch abgefahren sein, zu sehr dominieren in diesem Jahr die Vereine aus Süddeutschland – und auch hier ist das Wetter nicht ganz unschuldig dran.

Micheal Pfennig(v.)/Markus Geisen(h.), Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft der Doppelsitzer in Zwickau im Cockpit ihres ArcusM. (Foto: Bernd Fischer)Bei der zurzeit in Zwickau stattfindenden Deutschen Meisterschaft der Doppelsitzer ist der LV Mönchsheide erfolgreich. Mit einem zweiten Tagesplatz am zweiten Wertungstag und einem Tagessieg am fünften Wertungstag liegen Markus Geisen, Ausbildungsleiter Segelflug beim LVM, und sein Cousin Michael „Schmörgel“ Pfennig nach 5 Tagen in einem sehr ausgeglichenen Feld auf Gesamtrang 10 und damit weiter in Schlagdistanz zu den Führenden. Allerdings sehen auch hier die Wetterprognosen für die bis Samstag verbleibenden Tage alles andere als einfach aus.

Autor: Bernd Fischer
Beitragsersteller: Webmaster

Standort

Flugplatz Bad Neuenahr
Bengener Heide
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: +49 (0)2641 27822

Öffnungszeiten

an Wochenenden und an Feiertagen
ab 10 Uhr

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie eine Frage zu unserem Verein oder unserem Flugplatz haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

kontakt@neuenahr-info.de