Luftsportverein Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

Segelflug Landesliga Runde 8

am .

Ahrkreis-Piloten lassen sich nicht ausbremsen

Runde 8 der Segelflug-Landesliga: Schwierigen Bedingungen erfolgreich getrotzt

Es ist und bleibt eine Wetter-Hängepartie. Nachdem in Runde 7 der Segelfluglandesliga alle Vereine aus dem Ahrkreis ohne zählbaren Erfolg blieben, war die Motivation hoch, in Runde 8 wieder Streckenkilometer und damit Ligapunkte einzufliegen.

Das Starterfeld von ca. 40 Flugzeugen aus der Luft (Foto: Heribert Arenz) Startaufstellung vor dem Wertungsflug (Foto: Rolf Bieckmann)

Nachdem der Samstag Schauer und Gewitter im 3-Stunden Rhythmus brachte – unter diesen Bedingungen sind schon aus Sicherheitsgründen keine Streckensegelflüge möglich – hoffte man auf den Pfingstsonntag. Der Regen in den frühen Morgenstunden nagte an der Motivation, aber die Prognosen zeigten Besserung. Von Belgien her näherte sich das erhoffte „Wetterfenster“! Das brachte zwar nur für einige Stunden gut fliegbare Thermik, bevor erneut dichte Wolken und Schauer den Flugtag vorzeitig beendeten, aber für die Ligawertung sind Flüge von 2,5 völlig ausreichend.

Die Taktik unter diesen Bedingungen heißt: Dem schlechten Wetter so lange es geht, entgegen fliegen, dann mit dem Wind und guten Wetter mitschwimmen und am Ende hoffen, dass es gegen den Wind reicht, den Heimatflugplatz wieder zu erreichen.

Trotz der schlechteren Lage konnten die Piloten der SFG Wershofen zwei Flüge in die Wertung bringen. Das Tram Heinz Günter Hamann/Bernd van der Mühlen (DG1000/20m) blieb über der Eifel und brachte es am Ende auf 140km (56km/h). Norbert Peter (Cirrus VTC 17,7m) erreichte in derselben Region noch 45km/h.

Als Teilnehmer der Bad Breisiger Segelflugwoche kam für den Luftsportverein Mönchsheide das Team Bernd Dolba/Heribert Arenz (Arcus M) auf 80km/h. Sie konnten die Streckenaufgabe des Wettbewerbes und den Flug für die Landesliga kombinieren. Den zweiten Flug steuerten Stephen Parker/Günder Lödige (Stemme S10) mit 74km/h bei.

Für die Kreisstädter waren es auch nur zwei der drei möglichen Flüge, die den Weg in die Wertung fanden. Dafür konnten Dietmar Spranger (DG 600/18m) und Jürgen Koch (HpH 304 Shark) im engen Team mit die höchsten Schnitte der Runde erzielen und damit diese Runde für sich entscheiden. Der Luftsportverein Mönchsheide erreichte Platz 4, die SFG Wershofen Platz 7.

In der Gesamtwertung konnte der LSV Bad Neuenahr damit auf Rang 4 klettern. Auch für den LV Mönchsheide geht es einen Platz nach oben. Auf Rang 9 haben sie nun den Platz mit der SFG Wershofen getauscht, die aber ebenfalls noch in den Top 10 in Rheinland-Pfalz rangieren.

Autor: Bernd Fischer
Beitragsersteller: Webmaster

Nach dem Flug stehen die Segelflugzeuge gesichert auf dem Vorfeld des Flugplatzes (Foto: Gerhard Marx)

Standort

Flugplatz Bad Neuenahr
Bengener Heide
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: +49 (0)2641 27822

Öffnungszeiten

an Wochenenden und an Feiertagen
ab 10 Uhr

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie eine Frage zu unserem Verein oder unserem Flugplatz haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

kontakt@neuenahr-info.de