Luftsportverein Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

Saisonrückblick 2015 der AW-Luftsportvereine

am .

AW-Luftsportvereine landen alle in den Top 10

Zweimal zweite und dritte Plätze bei Landes-Streckenflugmeisterschaft überzeugen 

Zum Jahresende werfen die drei im Kreis Ahrweiler beheimateten Luftsportvereine Segelfluggruppe (SFG) Wershofen, Luftsportverein (LSV) Bad Neuenahr-Ahrweiler und Luftsportverein Mönchsheide (LVM) Bad Breisig-Andernach traditionell den Blick zurück auf die sportlichen Ergebnisse der vergangenen Segelflugsaison. Wieder einmal fällt dieser Rückblick durchweg positiv aus, wenn auch diesmal keiner der Vereine einen Meister stellen konnte.


Dieser Pilot freut sich sichtbar auf seinen Flug. (Foto: H.G. Hamann)

Neben der Segelflugliga, die an 19 Wochenendrunden ausgeflogen wurde, ist es vor allem das gute Abschneiden der Vereine in der von Mitte März bis Ende September laufenden "Dezentralen Meisterschaft im Streckensegelflug" (DMSt), das die Leistungen der einzelnen Piloten widerspiegelt. Diese wird von den Junioren in der Standard- und der Clubklasse ausgeflogen, die Senioren ermitteln ihre Meister zudem noch in den auf die entsprechenden Flügelspannweiten begrenzen 15m- und 18m-Klasse, der 20m-Doppelsitzerklasse sowie der unlimitierten Offenen Klasse. Gewertet werden jeweils die drei punkthöchsten Flüge eines Piloten.

Letztere ist traditionell ein Steckenpferd der Bad Breisiger Segelflieger, die hier mit Stephen Parker (Platz 3 in der Landeswertung Rheinland-Pfalz, Platz 23 auf Bundesebene), Bernd Dolba (Platz 7) und Hans Wiesenthal (Platz 8) regelmäßig erfolgreich sind. Was für den LVM die Offene, ist für Bad Neuenahr die 18m-Klasse. Hier errang Jürgen Koch den Titel des Vize-Landesmeisters und belegt in der Bundeswertung damit Rang 24. Mit Paul-Justin Schilling (7.), Dietmar Spranger (12.) und Peter Metzen (18.) gelang drei weiteren Kreisstädtern eine Platzierung unter den ersten 20 auf Landesebene. Der Wershofener Gerd Krautwig, bislang in der 15m-Klasse erfolgreich, zeigte mit einem achten Platz, dass er auch in einer anderen Klassen gute Platzierungen erreichen kann. Seine Vereinskollegen Martin van der Mühlen und Thomas Hoffmann absolvierten ihre Flüge mit dem vereinseigenen "Discus", einem Flugzeug der Standardklasse mit starrem Flügelprofil. In der entsprechenden Wertung flogen sie auf die Plätze 8 und 16. In der Clubklasse, wo sich meist ältere Flugzeugmuster wieder finden, konnte LVM-Pilot Stefan Willnat sich Rang 14 sichern. Fest in der Hand der AW-Flieger befindet sich die 20m-Doppelsitzer-Klasse, wo mit sieben Platzierungen in den Top 20 mehr als ein Drittel der Ränge von AW-Piloten eingenommen werden. Dabei geht Bronze auf die Mönchsheide zu Markus Geisen, Vereinskameradin Karin Wiesenthal belegt Rang 19. Gleich viermal ist der LSV vertreten: mit Lars Schöttler (6.), Dominic Kneipp (13.), Alexander Polcher (18.) und Florian Grünberg (20.). Der Wershofener Nachwuchspilotin Tessa Stefan gelang mit einem neunten Platz in der ersten Saison nach Abschluss ihrer Flugausbildung ein Achtungserfolg. Im Gegensatz zu LVM-Pilotin Alice Toups konnte sie damit aber leider nicht in der Frauenwertung punkten, denn dort zählen nur Flüge ohne Co-Pilot. Für Toups sprang hier eine Platzierung auf Rang 14 heraus.

Ähnlich gut wie bei den Einzelwertungen sieht es in den Mannschaftswertungen aus. Hier zählen auch Flüge, die außerhalb Deutschlands gestartet wurden. So konnte in der gemischten Klassenwertung Offene/18m das Team LSV Bad Neuenahr 1 mit Koch/Schilling/Metzen den Vizemeistertitel an die Ahr holen und belegt deutschlandweit Rang 30. Platz vier ging auf die Mönchsheide mit den Piloten Parker/H.Wiesenthal/Dolba. Für die Wershofener Eifeladler errang die Mannschaft Krautwig/Ruland/Ermen Rang 12 und die zweite Mannschaft des Kreistadtclubs belegte mit Spranger/Marr/Schöttler den 18.Platz. In der Wertung Standard-/18m-Klasse wurde die SFG-Mannschaft mit Hoffmann/M.v.d.Mühlen/B.v.d.Mühlen mit Platz 11 für ihre Leistungen belohnt. Auch in der Doppelsitzer-/Clubklassewertung kamen mehrere AW-Teams auf vordere Plätze: K.Wiesenthal/Folwill/Geisen (Mönchsheide; RP: 4./D: 39.), Schöttler/Koch/Kneipp (Neuenahr; 8.), Stefan/M.v.d.Mühlen/B.v.d.Mühlen (Wershofen; 10.) sowie Willnat/Koch/Toups (Mönchsheide; 18.). Dem stand auch der Nachwuchs in der Junioren-Mannschaften in nichts nach: für den LSV sicherte das Team Schöttler/Happe/Werner Platz 16, die SFG-Jugend mit Stefan/Swindt/Bischoff platzierte sich auf Rang 20.

Dieses positive Ergebnis schlägt sich auch in der Vereinswertung nieder, wo die Summe aller Flüge eines Clubs zählt. Hier kommen die AW-Vereine auf die Plätze 7 (Mönchsheide), 9 (Bad Neuenahr) und 10 (Wershofen). Insgesamt absolvierten 82 Piloten aus den drei Vereinen in der vergangenen Segelflugsaison bei 613 Flügen mehr als 185.000 Kilometer im Segelflug. Kaum vorstellbar, dass diese enorme Streckenflugleistung nahezu ausschließlich durch Ausnutzung (thermischer) Sonnenenergie durchgeführt wurde.

Autor: Uwe Bodenheim
Beitragsersteller: Webmaster

Standort

Flugplatz Bad Neuenahr
Bengener Heide
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: +49 (0)2641 27822

Öffnungszeiten

an Wochenenden und an Feiertagen
ab 10 Uhr

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie eine Frage zu unserem Verein oder unserem Flugplatz haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

kontakt@neuenahr-info.de