Luftsportverein Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

Segelflugliga Runde 13

am .

Durch den dunstigen Westen zum besseren Wetter in den Osten

Während die Wetterprognosen für das bevorstehende Wochenende im Vorfeld zunächst recht Positives verlauten ließen, waren die Bedingungen für die Segelflieger des Ahrkreises dann aber  bei dunstiger, feuchter und warmen Luft und daraus resultierenden schlechten Sichten, schwach ausgebildeter Thermik und niedrigen Wolkenuntergrenzen alles andere als besonders erfolgsversprechend.  Dennoch gelang es dem mehrfachen Vereinsmeister des LSV Bad Neuenahr-Ahrweiler,  Jürgen Koch mit seiner HPH 304S Shark, bei den zunächst recht schwierigen Bedingungen den richtigen Weg zu dem im Osten der Republik deutlich besseren Wetter zu erfliegen.

An der Mosel (Foto: Thomas Marr)Sein Weg führte ihn bis zur Wasserkuppe in der Rhön und dann weiter bis zum Wendepunkt über Neustadt/Aisch bei Fürth. Auf dem Rückweg musste er dann jedoch ca. 50 Kilometer vor Bad Neuenahr noch sein Triebwerk zur Hilfe nehmen, um sicher nach Hause zu kommen. Peter Metzen, unterwegs mit seinem Ventus 2c gelang ein zweiter Wertungsflug für den LSV, der auch ihn aus der trüben Luftmasse in den deutlich besseren Osten führte. Dritter im Bunde war dann am Sonntag Thomas Marr dem mit seiner DG 600 ein Flug rund um die Kontrollzone des Flughafens Hahn gelang. Alle gemeinsam erreichten in der 13. Runde der Landesliga dennoch nur den sechsten Platz. Auch die Fliegerfreunde aus Wershofen waren mit Bernd van der Mühlen und Copilot Peter Fabian mit einer DG 1000 am Samstag unterwegs. Vom Flugplatz Bad Sobernheim, wo Bernd als Streckenflugtrainer unterwegs war,  ging es bis kurz vor Donaueschingen. Auch wenn sie den Startflugplatz nicht mehr erreichten, zählte dieser Flug trotzdem als Wertungsflug für die Liga. Am Sonntagnachmittag, die DG 1000 war mittlerweile wieder zurück in Wershofen, startete Uwe Bodenheim mit Copilotin Dorothee Adenacker zu einem zweiten Wertungsflug für die Segelfluggruppe Wershofen. Letztendlich erreichten die SFG damit in der Liga den 15. Platz. Dritter im Bunde der Segelflieger des Kreises Ahrweiler, der Luftsportverein Mönchsheide, erflog mit Norbert Muelligann auf einem Arcus E lediglich einen Wertungsflug und belegte in der 13. Runde der Landesliga damit den 20. Platz. Über Koblenz (Foto: Thomas Marr)Die Tabelle der Landesliga führt weiterhin der LSV Bad Neuenahr-Ahrweiler an, nun dicht gefolgt, mit nur noch 5 Punkten Abstand, vom Aero-Club Rhein-Nahe aus Langenlonsheim. Die Wershofener Segelflieger behaupten wie schon in der vergangenen Runde weiterhin Platz 8. Die Flieger der Mönchsheide in Bad Breisig rutschen von Platz 11 auf den 12. Platz ab. Bundesweit sind damit die Chancen für die Segelflieger der Kreisstadt in die zweite Bundesliga aufzusteigen, vorerst deutlich gesunken.

 
Autor: Stefan Schäfer
Beitragsersteller: Webmaster
 

Standort

Flugplatz Bad Neuenahr
Bengener Heide
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: +49 (0)2641 27822

Öffnungszeiten

an Wochenenden und an Feiertagen
ab 10 Uhr

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie eine Frage zu unserem Verein oder unserem Flugplatz haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

kontakt@neuenahr-info.de