Luftsportverein Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

Segelflug Liga Start

am .

Guter Start für Eifeler Segelflieger

Hochgesteckte Ziele zum Beginn der Segelflugliga
Eigentlich hat die Segelflugsaison gerade erst begonnen, aber die Piloten der Eifeler Segelflugvereine wähnen sich bereits im wahrsten Sinne des Wortes im Himmel!
Das junge Segelflugjahr hat vor allem im äußersten Westen Deutschlands für Wetterlagen gesorgt, die man getrost als Jahrhundertwetter bezeichnen kann. Die Piloten freut es: so gelang Wilfried Großkinsky von den Luftsportfreunden Dahlemer Binz am vergangenen Wochenende bereits ein Flug von über 1000 Kilometer Länge, bislang der weiteste Segelflug dieses Jahres in Deutschland!
Normalerweise ist mit solch großen Ausnahmeflügen frühestens Mitte Mai zu rechnen. Aber auch die Spitzenpiloten der anderen Eifeler Segelflugvereine hatten einen guten Einstieg und finden sich derzeit allesamt auf vorderen Plätzen in den Ranglisten. So flog Robin Ermen von der Segelfluggruppe Wershofen (SFG) schon 833 Kilometer in einem Flug, Jürgen Koch und Daniel Rothmann (beide Luftsportverein Bad Neuenahr-Ahrweiler (LSV)) jeweils 716 Kilometer, Gerhard Krautwig (ebenfalls Wershofen) 559 Kilometer und Stephen Parker (Luftsportverein Mönchsheide Bad Breisig-Andernach (LVM)) 548 Kilometer.
So verwundert es nicht, dass sich die SFG Wershofen und der LSV Bad Neuenahr-Ahrweiler auf den Rängen 26 und 27 der bundesweiten Vereinsstatistik wiederfinden und landesweit die ersten beiden Plätze belegen. Mit dem Segelflugverein (SFV) Vulkaneifel aus Daun als zehntem ist derzeit ein weiterer Verein aus der Eifel in den Top Ten von Rheinland-Pfalz, der LVM liegt knapp dahinter auf dem zwölften Platz. Und auch in der Vereinswertung der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug sind diese Vereine momentan ganz vorne zu finden (1. LSV Bad Neuenahr, 4. SFG Wershofen, 5. LVM Bad Breisig).
Spannend wird es aber eigentlich erst vom Osterwochenende an, denn dann startet die erste von insgesamt 19 Runden der Segelflug-Liga. Jedes Wochenende kommen die drei besten Piloten eines jeden Vereins in die Liga-Wertung. Die Vereine erhalten nach Formel 1-Manier Punkte für jede Runde. Am 28.August wird sich dann entscheiden, ob es einem Eifeler Verein gelingen wird, in die zweite Bundesliga aufzusteigen. Im vergangenen Jahr war die SFG Wershofen mit Rang 26 in der bundesweiten Quali-Liga jedenfalls nicht mehr weit davon entfernt, einen der sieben Aufsteigerplätze zu ergattern. Und auch der LSV Bad Neuenahr-Ahrweiler als ehemaliger Erstligist würde nur zu gerne wieder in der Bundesliga mitfliegen. In jedem Fall haben sich die drei Vereine aus dem Kreis Ahrweiler (dritter im Bunde ist der LVM) zum Ziel gesetzt, wieder in die Top 10 der Landesliga Rheinland-Pfalz zu kommen.
Für das Osterwochenende sind die Aussichten jedenfalls hervorragend. Es wird beste Thermik prognostiziert, und die Piloten sind bereits gut eingeflogen. Derzeit findet auf dem Flugplatz in Wershofen ein Trainingslager statt, an dem auch einige Piloten aus der Kreisstadt teilnehmen. Und hier wie in der Segelflugliga fliegt man nicht gegen-, sondern miteinander. Vielleicht gelingt mit gegenseitiger Unterstützung ja tatsächlich beiden Vereinen der Traum vom Aufstieg. Aber aufsteigen werden die Segelflieger ja sowieso - in den weiten Himmel über der Eifel.

Standort

Flugplatz Bad Neuenahr
Bengener Heide
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: +49 (0)2641 27822

Öffnungszeiten

an Wochenenden und an Feiertagen
ab 10 Uhr

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie eine Frage zu unserem Verein oder unserem Flugplatz haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

kontakt@neuenahr-info.de